Freitag, 17. April 2015

Glückliches 4-4 in der Nachspielzeit für die B-Junioren

Nach der knappen 3:2 Niederlage im ersten Rückrundenspiel bei der SV Kressbronn, reichte
es im ersten Heimspiel auf dem Sportplatz in Wohmbrechts auch nur zu einem Unentschieden
gegen die SGM Schlachters/Hergensweiler/Oberreitnau.

Bei idealen Wetterverhältnissen und auf einem vom Wohmbrechtser Platzwart, Hubert Biggel, für
die Jahreszeit hervorragend vorbereiteten Rasenplatz, mussten die Spieler beider Mannschaften
erst einmal "wach" werden. Nach vielen Fehlpässen in einem zerfahrenen Spiel geriet die SG
Westallgäu dann auch schon nach wenigen Minuten erstmals in Rückstand.
Nach einem Rückpass versprang der Ball direkt vor dem SG-Torspieler, Jonas Bohnhorst, un-
glücklich und hoppelte langsam ins Tor...
Immerhin gelang wenige Minuten später durch Yilmaz Öczelik der Ausgleich. Die aufkeimende
Hoffnung wurde jedoch bereits 5 Minuten später - es war die 15 Spielminute - erstickt. Durch einen
berechtigten Elfmeter erzielten die Gäste das 2:1.
Die SGW-Spieler konnten dann in der 32.Minuten den erneuten Ausgleich (2:2) durch Niklas Rall
erzielen - nach einer Freistoß-Hereingabe von Samuel Sauter - allerdings aus leicht abseitsver-
dächtiger Position, was zu lautstarken Protesten der Gäste führte.
Noch vor der Halbzeit (35 Minute) zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Der
dieses Mal umstrittene Strafstoß brachte die 3:2 Führung für die SGM Schlachters zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel war die SG Westallgäu zwar mehr in Ballbesitz, zwingende Chancen
gab es aber kaum und so erzielten die Gäste in der 50.Minute sogar das 2:4. Das Spiel schien
damit schon entschieden.
Die Westallgäuer gaben aber nicht auf. Als Semih Limberger am Strafraumeck gefoult wurde, gab
es den insgesamt dritten Elfmeter, den Simon Eger zum 3-4 Anschlußtreffer sicher verwandeln
konnte (61 Min.).
Danach wurde immerhin in kämpferischer Hinsicht alles versucht, um noch den Ausgleich zu er-
zielen. Da die Gäste das Ergebnis mit allen Mitteln über die Zeit retten wollten, ließ der Schieds-
richter mehrere Minuten nachspielen. In der allerletzten Sekunde (84 Min.) erzielten die SGW
dann tatsächlich noch den glücklichen 4:4-Ausgleich durch einen Kopfball von Christian Rief -
erneut nach einem Freistoß von Samuel Sauter. Glück gehabt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen