Seiten

Sonntag, 28. April 2013

Fußball: Niederlage gegen Tabellenführer Beuren

Mit viel Respekt erwartete man den Tabellenführer aus Beuren in Opfenbach. Doch bald wurde klar, auch in Beuren wird nur mit Wasser gekocht. So konnte Opfenbach die gesamte erste Halbzeit mithalten. Zwar musste man nach einer Fehlerkette den 0:1-Rückstand hinnehmen, blieb jedoch im Spiel und hatte mit dem Pausenpfiff den verdienten Ausgleich mit Jonas Tretter auf dem Fuß. Der Ball wollte jedoch nicht ins Tor, sondern ging aus kurzer Distanz darüber.

In Pause hatten die Gäste Ihre Mannschaft etwas umgebaut und kamen mit etwas mehr Schwung zurück in die Partie. Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten dünn gesät. Den Unterschied machte auf Seiten Gäste jedoch ein Einwechselspieler im Sturm. Durch drei tolle Einzelleistungen und somit einem lupenreinen Hattrick konnte der Tabellenführer die Führung ausbauen und den Sieg klar machen. Opfenbach hatte nach dem 0:2 kaum mehr etwas entgegenzusetzen und hatte erspielte sich nur noch wenige Torchancen.

Der SV Beuren hatte, vor allem in der ersten Halbzeit, nicht seinen besten Tag. Wenn man jedoch auch an einem schlechten Tag mit 4:0 gewinnt, stehen die Chancen gut, dass am Ende auch die Meisterschaft herausspringt. Trotz des am Ende sehr deutlichen Ergebnisses hat die tapfer spielende Elf aus Opfenbach so ein Packung nicht verdient. Simon Baur

Spielbericht C-Jugend SG Opfenbach/Heimenkirch/Wohmbrechts gegen SG Seibranz/Hauerz/Dietmanns vom 27.4.2013. Ergebnis 2 : 2


Im Spiel der SG in der Leistungsstaffel 2 hat die Mannschaft weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg verschenkt. Obwohl eine Leistungssteigerung im spielerischen Bereich erkennbar war, reichte es wiederum nur zu einem Unentschieden. Ärgerlich ist vor allem, dass der Gastgeber während der ganzen Spielzeit aus dem Spiel heraus keine einzige Torchance zu verzeichnen hatte. Dies war auch ein Verdienst der neu formierten Innenverteidigung.
Die SG war von Beginn an gut im Spiel und konnte bereits nach ca. 5 Minuten die 1:0 Führung durch Christian Rief erzielen. Aus dem Mittelfeld heraus wurden gefällige Angriffe über die Außenspieler vorgetragen. Die Gäste kamen, abgesehen von einigen Freistößen, nicht in die Spielhälfte der SG. Die neu formierte Innenverteidigung arbeitete solide und sicher. Einziges Manko in der ersten Spielhälfte war die Tatsache, dass aus der deutlichen Überlegenheit heraus nicht ein oder zwei Tore mehr erzielt wurden.
In der zweiten Spielhälfte sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild, wenn auch die Gastgeber etwas besser ins Spiel fanden. Die mangelhafte Chancenverwertung rächte sich dann nach ca. 10 Minuten in der 2. Halbzeit. Ein zweifelhafter Freistoß wurde im Strafraum von Semih Limberger unglücklich abgefälscht sodass Hakan Alagöz im Tor chancenlos war. 5 Minuten später war die Enttäuschung komplett, als der Ball im Strafraum Marius Rädler an den Arm sprang und die Gastgeber den fälligen Elfmeter zur 2:1 Führung verwerten konnten. Die SG warf nun alles nach vorne. Niklas Rall, der eigentlich verletzungsbedingt geschont werden sollte, wurde eingewechselt um mehr Druck zu erzielen. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gastgeber. Bei einigen Situationen musste die SG noch gegen strittige Schiedsrichter-entscheidungen ankämpfen. Mindestens zwei klare Strafstöße hätte der Schiedsrichter geben müssen. Das unermüdliche Anrennen gegen das Tor der Gastgeber wurde dann ca. 10 Minuten vor Spielende schließlich doch noch mit dem Ausgleich belohnt. Niklas Rall hatte dann kurz vor Spielende noch eine 100%-ige Tormöglichkeit auf dem Fuß, schoss den Ball jedoch freistehend über das Tor.
Die SG muss diesen Rückschlag verarbeiten und auf den gebotenen Leistungen weiter aufbauen. Sollte sich die Chancenauswertung etwas verbessern, wäre auch im kommenden Heimspiel gegen die Spvgg Lindau ein Punktgewinn möglich.

Mittwoch, 24. April 2013

Übersteiger 10

Hier gibt's den neuen Übersteiger zum Spiel am kommenden Sonntag gegen Beuren.

Montag, 22. April 2013

Altmetall - Sammlung der Fußball AH

Samstag, dem 27. April 2013, zwischen 9 und 16 Uhr.

Das Alteisen kann auf dem Gelände der Firma Neluplast in Mäuchen abgegeben werden, wird aber nach telefonischer Absprache auch abgeholt.

Info und Anmeldung für die Abholung bei Ralf Riether: Telefon 08385 / 709 oder 0160 / 97714682.

AH Fußballabteilung des TSV Opfenbach

Sonntag, 21. April 2013

Fußball: Opfenbach verliert Derby gegen Wohmrechts

TSV Wohmbrechts - TSV Opfenbach 4:1 (0:1)
Den deutlich besseren Start ins Spiel hatten die Gäste vom TSV Opfenbach. Wohmrechts wurde früh attackiert und Opfenbach erspielte sich die ersten Chancen. So war die Führung durch Jonas Tretter nicht überraschend. Nach ca. 15 Minuten kam aber auch Wohmbrechts besser ins Spiel. Die nächste dicke Chance hatte jedoch der Opfenbacher Andreas Brinz, der mit seinem weiten Lupfer nur den Pfosten traf. Nun übernahm immer mehr der TSV Wohmbrechts die Kontrolle über das Spiel, erspielte sich jedoch vor der Halbzeit nur wenige Torchancen.
Dies wurde nach der Halbzeit anders. Die Löcher im Opfenbacher Mittelfeld und der Druck des TSV Wohmbrechts wurde immer größer. Nach gut 55 Minuten drehten die Gastgeber mit einem Doppelpack durch Treffer von Alexander Hartmann und Korbinian Immler das Spiel. Die Gegenwehr des TSV Opfenbach war nun gebrochen und Wohmbrechts hatte Torchancen im Minutentakt. Mit zwei weiteren Treffern durch Florian Fuchs und wiederum Alexander Hartmann wurde die Niederlage des TSV Opfenbach besiegelt.

Tischtennis: Opfenbach gewinnt Lokalderby gegen Scheidegg

Im Lokalderby gegen SG Scheidegg konnten die Opfenbacher einen klaren 9 zu 3 Erfolg einfahren und landeten, mit lediglich einer Niederlage in der Rückrunde, auf einem tollen dritten Platz in der Kreisliga A Allgäu. Trotz des krankheitsbedingt fehlenden Doppelpartner von Peter Klauber und Mannschaftskapitän, Wolfgang Lingg, der von Georg Gromer bestens verteten wurde, ging Opfenbach nach den Doppeln mit 3 zu 0 in Führung. Bitter/Deinhart gegen Kuczmann M/ Aichele 3 : 1; Klauber/Gromer gegen Brunner/Seisinger 3 : 0; Schuster/Breyer gegen Fink/Kuczmann J. 3 : 1; Das Vordere Paarkreuz der Opfenbacher sammelt an diesem Tag 4 Punkte ein .Peter Klauber mit jeweils 3 zu 1 gegen Peter Brunner und Udo Seisinger und Bernd Deinhart mit 3 zu 0 gegen Peter Brunner und in einem hart umkämpften Spiel mit 3 zu 2 gegen Udo Seisinger. Beim Stand von 5 zu 0 sah es dann ganz nach einem Kantersieg der Opfenbacher aus. Doch Torsten Bitter mit 2 : 3 gegen Artur Fink; Michael Schuster mit 1 : 3 gegen Markus Kuczmann und Christian Breyer mit 0 zu 3 gegen Markus Aichel machten die Partie nochmals spannend. Georg Gromer riss dann das Ruder mit einen knappen 3 zu 2 gegen Jürgen Kuczmann wieder herum und stellte nach dem ersten Durchgang einen 6 zu 3 Zwischenstand her. Peter Klauber, Bernd Deinhart und Torsten Bitter mit 3 zu 0 gegen Markus Kuczmann machten dann den Sack zum 9 zu 3 zu.

Montag, 15. April 2013

Kein Schiedsrichter mehr für die Reserve

Nun ist es soweit: für die Spiele der Reserve werden keine Schiedsrichter gestellt. Seit diesem Frühjahr muss i. d. R. die Heimmannschaft einen Schiri stellen. Als Verein muss eine bestimmte Anzahl an Schiedsrichter stellen. Andernfalls werden Geldstrafen für den Verein fällig. Dabei haben es sogar noch recht gut. In anderen Regionen kommen Punktabzüge dazu, wie sogar auf Spiegel Online berichtet wird.

TSV Opfenbach - SV Maierhöfen-Grünenbach II 1:1 (1:1)

Nach der knappen Niederlage im letzten Spiel bei der SGM Dietmanns/Hauerz, war der TSV Opfenbach zuhause auf Besserung aus. Doch nach nicht einmal 2 Minuten waren alle guten Vorsätze bereits über den Haufen geworfen. Der Gast aus Maierhöfen nutzte einen schweren Fehler der Defensive direkt zur frühen Führung aus. Die Unsicherheit in den Reihen der Gastgeber war auch in den folgenden Minuten noch deutlich zu spüren und mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätten die Gäste auf einen höheren Vorsprung stellen können. Erst in der Folgezeit gelang es dem TSV,welcher an diesem Tage eine sehr offensiv gestaltete Aufstellung gewählt hatte,Akzente in Richtung Tor der Maierhöfener zu setzen. Dieses Übergewicht in der Hälfte der Gäste führte dazu,dass Jonas Tretter eine etwas unübersichtliche Situation im Strafraum zum mittlerweile verdienten Ausgleich nutzen konnte. Bis zur Halbzeit war es nun der Heimmannschaft vorbehalten gefährliche Vorstöße vorzutragen und beinahe war es wieder Jonas Tretter gewesen,der eine perfekt geschlagene Flanke von Stefan Brey nur knapp nicht verwerten konnte. In der zweiten Halbzeit war der TSV sehr bemüht die 3 Punkte einzufahren,doch im Abschluss fehlte meist die letzte Entschlossenheit. Die Gäste bekamen zwar durch einige Standardsituationen die Chance auf etwas Zählbares,einen Nutzen daraus konnten sie aber auch nicht erzielen. Somit stand am Ende dieser Partie ein Unentschieden,mit welchem die Maierhöfener wohl besser leben können als die Opfenbacher.

TSV Opfenbach II - SV Maierhöfen-Grünenbach III 1:7
Die Reserve des TSV konnte den Gästen so gar nichts entgegensetzten. Diese konnten locker und lässig ein Tor nach dem anderen schießen und machten aus dem Spiel eine Klatsche für den TSV.

Spielbericht C-Jugend gegen SGm Arnach/Wolfegg vom 13.4. 2013


Die C-Jugend der SG verschenkte im Punktspiel gegen die SGm Arnach/Wolfegg leichtfertig 2 Punkte. Dem Berichtschreiber fällt es schwer, die Enttäuschung über diesen absolut unnötigen Punktverlust zu verbergen.
Trotz widriger Platzverhältnisse, starkem Wind und dem ersten Spiel auf Naturrasen erwischte die SG einen Start nach Maß. Vom Anspiel weg überlief Niklas Rall auf der linken Seite die gegnerische Abwehr und passte genau auf Christian Rief, der den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie drücken musste. In der Folgezeit spielte die SG drückend überlegen und so war der 2. Treffer eigentlich nur eine Frage der Zeit. Sämtliche Torchancen wurden jedoch mehr oder weniger leichtfertig vergeben. So kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber, die kaum einmal in die Spielhälfte der SG kamen, schickten ihren Mittelstürmer steil und dank der schlecht postierten Innenverteidigung der SG konnte er Stürmer der Gastgeber den Ausgleich erzielen. Dies stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Glücklicherweise konnte Christian Rief kurz vor der Halbzeit noch den erneuten Führungstreffer zum 2:1 erzielen.
In der 2. Spielhälfte spielte die SG mit dem Wind im Rücken. Zunächst ging es wie in der 1. Halbzeit weiter. Die SG erarbeitete sich jede Menge Torchancen, konnte jedoch keine davon verwerten. Zum Teil durch Umstellungen bedingt, spielte das zentrale Mittelfeld nicht so konsequent wie in der 1. Halbzeit. Den Mittelfeldspielern der Gastgeber gelang es nun immer öfter, ihren guten Mittelstürmer mit Steilpässen durch die Mitte ins Spiel zu bringen. Unterstützt wurden die Gastgeber dabei von der nachlässig agierenden Innenverteidigung der SG, die die Räume für Konter dieser Art förmlich anbot. Ca. 10 Minuten vor Spielende führte einer dieser Konter dann auch zum 2:2 Ausgleich. Die SG warf nun alles nach vorne, konnte aber wiederum mehrfach beste Chancen nicht zur erneuten Führung und zum Sieg nützen.
Nach nur einem Punkt aus 2 Spielen steht die SG nun bereits mit dem Rücken zur Wand. Umstellungen innerhalb der Mannschaft sind wohl nicht mehr zu vermeiden. Im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag muss die SG alles geben um den 1. Dreier zu landen. Dies ist kein utopisches Ziel und der Mannschaft auch zuzutrauen, wenn Sie endlich in der Lage ist ihre möglichen Leistungen abzurufen.
Nächstes Heimspiel am kommenden Samstag, den 20.4., Spielbeginn 15:40 Uhr in Opfenbach.
Hermann Steib

Sonntag, 14. April 2013

TT: Sieg über Waldburg

Im vorletzten Spiel dieser Saison gegen Waldburg erspielte sich die erste Herrenmannschaft des TSV Opfenbach einen klaren 9 zu 3 Sieg und festigte damit den dritten Tabellenplatz vor Leutkirch. Für die Westallgäuer punkteten in den Doppeln Lingg/Klauber und Schuster/Breyer und in den Einzeln Torsten Bitter und Peter Klauber je zwei mal und Wolfgang Lingg, Michael Schuster und Christian Breyer je einmal. Die „Zweite“ Herrenmannschaft konnte im Lokalderby gegen Lindenberg I einen klaren 9 zu 4 Sieg einfahren.

Freitag, 12. April 2013

Fußball: Richtigstellung

Hiermit soll ein bedauerlicher Fehler richtig gestellt werden. Im Spielbericht des Spiels SGM Dietmanns/Hauerz II gegen den TSV Opfenbach II (2:4), welcher hier auf dieser Seite und im Übersteiger veröffentlicht wurde, wurde ein Treffer als Eigentor beschrieben. Dies stimmt so nicht. Der Treffer wurde vielmehr von Dominik Geser erzielt, der bei dem Treffer sein ganzes fußballerisches Talent zeigte und mit einer super Einzelleistung die gesamte gegnerische Hintermannnschaft düpierte und den Ball sehenswert über die Torlinie drückte. Wir möchten uns für den Fehler entschuldigen und Dominik herzlichst zu seinem wesentlichen Betrag zu diesem Triumph am vergangenen Sonntag gratulieren!

Mittwoch, 10. April 2013

Sonntag, 7. April 2013

Fußball: Knappe Niederlage in Dietmars

SGM Hauerz/Dietmanns - TSV Opfenbach 2:1 (1:1)

Zu Beginn des Spiels war der TSV die tonangebende Mannschaft und ging verdient, nach Vorlage von Jonas Tretter, durch Stefan Brey nach 9 Minuten in Führung. Mit dem Ausgleich in der 17. Spielminuten konnten sich die Gastgeber befreien und die Partie wurde zu einem offen Spiel mit wenigen Höhepunkten.
Der zweite Durchgang hatte mit Fußball nicht mehr viel zu tun. Glücklicherweise hat sich bei dieser Treterei in der zweiten Halbzeit kein Beteiligter erst verletzt. Nach 63. Minuten gingen die Gastgeber nach einem Eckball mit 2:1 in Führung. Kurz darauf köpfte Christian Breyer noch an den Pfosten. Opfenbach konnte in der Schlussphase keine deutlichen Akzente mehr setzten, es verstrich die Spielzeit und es blieb beim 2:1 Endstand.

Reserve: Mit einer guten Leistung konnte Opfenbach 3 Punkte aus Hauerz entführen. Durch Treffen von Julian Jörg, 2 mal Matthias Happ und einem Eigentor gelang Opfenbach ein deutlicher 2:4-Sieg.

Spielbericht C-Jugend SGm Opfenbach/Heimenkirch/Wohmbrechts gegen SGm Haslach/Amtzell vom 6.4.2013


Eine bittere 0:3 - Niederlage musste die SGm Opfenbach/Heimenkirch/Wohmbrechts im ersten Spiel in der Leistungsstaffel 2 hinnehmen.
Zunächst sah es jedoch überhaupt nicht nach einer Niederlage aus. Die SG dominierte die ersten 20 bis 25 Minuten des Spiels deutlich. Versuche der Gäste ins Spiel zu kommen wurden in dieser Zeit durch gutes und körperbetontes Spiel des Mittelfeldes im Keim erstickt. Zuspiele auf den gefährlichen Mittelstürmer der Gäste konnten so nahezu komplett verhindert werden. Allerdings konnte aus der teilweise drückenden Überlegenheit der Heimmannschaft kein Kapital geschlagen werden. Gegen Ende der 1. Halbzeit fanden die Gäste etwas besser ins Spiel.
Die 2. Spielhälfte zeigte ein ganz anderes Spiel. Die Gäste übernahmen immer mehr das Kommando. Es war klar ersichtlich, dass die SG dem aufwendigen und kraftraubenden Spiel der 1. Spielhälfte Tribut zollen musste. Die Mittelfeldspieler der Gäste kontrollierten nun das Spiel und es gelang ihnen immer öfter, ihren brandgefährlichen Stürmer in Position zu bringen. So war es nicht mehr überraschend, dass von diesem Spieler der Führungstreffer zum 1:0 erzielt wurde. 10 Minuten später war es dann der gleiche Spieler der die Vorentscheidung mit seinem 2. Treffer herbeiführte. Die SG hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen und musste in der letzten Spielminute noch den 3 Gegentreffer hinnehmen, als ein Gästespieler vollkommen frei stehend am 5 m – Raum zum Torschuss kam.
Für die Spieler der SG gilt es nun, diese Niederlage abzuhaken, aber auch schnellstens mit der Ursachenbekämpfung zu beginnen. Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass die Mannschaft in der Lage ist, nahezu jeden Gegner in Schwierigkeiten zu bringen sofern es gelingt, die physische Leistung über die gesamte Spielzeit durchzuhalten. Dazu bedarf es jedoch erheblicher Anstrengungen der Spieler, vor allem entsprechenden Trainingsfleiß und Trainingsbereitschaft.
Das nächste Spiel der SG findet am 13.4. in Arnach gegen die SGm Arnach/Wolfegg statt. Eine Einschätzung der Spielstärke der einzelnen Mannschaften ist nach dem 1. Spieltag noch nicht möglich. Es muss jedoch alles daran gesetzt werden um in diesem Spiel zu Punkten zu kommen.

Hermann Steib

Montag, 1. April 2013

Keine Ballsportarten in der neuen Halle erlaubt



Hiobsbotschaft,nicht nur für die Fußballer des TSV. In der neuen Halle werden keineBallsportarten erlaubt sein.
Hintergrund: dieHalle wird als Kultur- und Sportzentrum auch für den Schulsport gebaut. Zu derbestehenden Halle wird in einer L-Form eine neue Halle hinzu gebaut. Die Hallekann durch eine Trennwand variabel aufgeteilt werden. Trotzdem hat die Halle inseiner eigentlichen Form eine Kante (siehe Bilder).  Das„Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG)“ lässteine solche Bauweise für Ballsportarten wegen der zu hohen Unfallgefahr jedochnicht zu. Und dabei spielt es keine Rolle, dass diese Kante beim Einsatz derTrennwand gar nicht mehr sichtbar ist. Dies betrifft den Vereinssport da derBayerische Landes-Sportverband (BLSV) diesem BayEUG unterliegt. Sollte sich derTSV einfach über dieses Gesetz hinwegsetzen, würde bei einem Sportunfall dieSportversicherung nicht einspringen und der TSV müsste für sämtliche Kostenhaften.
Völlig paradoxwird es für die Tischtennisler, die als Ballsportart, wie die Fuß- undVolleyballer, ebenfalls von der Regelung betroffen sind. Bürgermeister Bentzund TSV Vorstand Klaus Vörös sind von der Nachricht völlig konsterniert. Sogarder Präsident des BLSV, Günther Lommer, hat sich bereits mit der Angelegenheitbefasst. Die Rechtsberatung des BLSV sehe derzeit keine Lösung, dass in dieser Halle jemals Ballsportarten stattfinden können.